Am 20.09.2019 hat der deutsche Eisbrecher „Polarstern“ Kurs auf die Antarktis genommen.

Es ist die größte Arktisexpedition aller Zeiten!

Ziel dieser Forschungsreise ist es, den Einfluss der Arktis auf das Weltklima besser zu verstehen, denn kaum eine andere Region hat sich in den letzten Jahren so stark erwärmt.

Auf einer Eisscholle wurde ein Forschungscamp errichtet und mit einem kilometerweiten Netz von Messstationen verbunden. Es geht dabei darum, das komplexe Zusammenspiel von Ozean, Eis, Atmosphäre und Ökosystem zu analysieren. Ein wichtiger Fokus der Forscher liegt auf dem Meereis und den Prozessen, die damit zusammenhängen - wie es sich bildet, wann und wie es schmilzt und wie es sich im Winter und im Frühling fortbewegt.

Vor Ort werden Messungen von Wasserinhaltsstoffen durchgeführt. Sämtliche Pumpen und Ventile sind darauf ausgelegt, dass sie möglichst wenig Einfluss auf die Messungen haben und somit keinen zerstörenden Einfluss auf die Inhaltsstoffe des Wassers, wie zum Beispiel Zooplankton oder kleine Mikroalgen, haben. Für diese Messungen wird ein einfacher Grobfilter benutzt. Dabei besteht jedoch die Gefahr, dass kleine Eisplättchen im Wasser diesen Filter verstopfen.

Um dies zu vermeiden, wurde unser selbstreinigender Kantenspaltfilter AS50 eingebaut. Dieser zeichnet sich durch seine robuste Bauweise aus und ist somit ideal für diese herausfordernde Einsatzbedingung geeignet. Mit dem Kantenspaltfilter werden die kleinen Eisplättchen abfiltriert.Eine detaillierte Beschreibung, sowie ein technisches Datenblatt finden Sie unter Selbstreinigend Kantenspaltfilter.

Wir freuen uns, dass unser Produkt, das wir bisher vielseitig zum Einsatz bringen konnten, wie zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie bei der Schokoladenherstellung, auch bei extremen Bedingungen nahe des Nordpols seinen Dienst leistet.