Filter aus Edelstahl - Besonderheiten

Der Werkstoff Edelstahl ist mit dem Begriff Filter eng verbunden. Edelstahl wird sowohl zur Herstellung von Filter-Gehäusen als auch von Filter-Elementen verwendet.
Ein Filter aus Edelstahl hat folgende wichtige Vorteile gegenüber einem Filter aus Kunststoff: zum einen ist bei einem Filter aus Edelstahl die Druck- und Temperaturbeständigkeit erheblich verbessert, zum anderen kann die Oberfläche aus Edelstahl so gestaltet werden, dass Keimen, Bakterien oder anderen Mikroorganismen keine Grundlage geboten wird sich im Filter anzusiedeln. Mit einem Filter aus Edelstahl ist sowohl die Filtration von Flüssigkeiten als auch von Gasen möglich.

Edelstahlfilter - Vielseitig einsetzbar

Anwendungsgebiete der Edelstahl-Filter sind die Lebensmittelindustrie, die chemische Industrie, Pharmaindustrie, der Apparate- und Sondermaschinenbau sowie der medizinische Bereich. Bei den meisten Filter-Elementen aus Edelstahl erfolgt die Abtrennung von Feststoffen durch Oberflächenfiltration, d.h. mechanisch an der Oberfläche des Filterelements. Daher sind Filter-Elemente aus Edelstahl regenerierbar/reinigbar und stellen somit eine Alternative zu Einwegfilterelementen dar. Filter-Gehäuse aus Edelstahl zeichnen sich durch eine robuste Bauweise und eine gute Druck- und Temperaturbeständigkeit aus. Für die Filter wird zumeist Edelstahl 1.4301 (V2A) und Edelstahl 1.4404 (V4A) verwendet.

» zu den Edelstahl Filtern

 
Seitenanfang