Beschaffenheit und Herstellung von Beutelfiltern

Beutelfilter sind aus der heutigen Industrie kaum mehr wegzudenken. Beutelfilter können
sowohl aus Edelstahl als auch aus Kunststoff (z.B. Polypropylen, PVC, PVDF) hergestellt
sein. Einsatzgebiet der Beutelfilter in der Industrie ist vor allem die Filtration von
Wasser, Farben, Lacken, Lösungsmitteln, Chemikalien und ähnlichen flüssigen Medien.
Ein Beutelfilter besteht aus Filtergehäuse, Stützkorb, Niederhalter und Deckel und ist
mit einem Filterbeutel ausgerüstet.

Wirkung und Anwendung eines Beutelfilters

Die Flüssigkeit tritt zumeist oben seitlich am Beutelfilter-Gehäuse ein und durchläuft den Filterbeutel. So bleiben die Feststoffe im Filterbeutel hängen und können so nach dem Filtrationsvorgang entsorgt werden. Die Flüssigkeit verlässt dann den Beutelfilter unten mittig bzw. unten seitlich.
Beutelfilter können auch ganz speziell auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten werden. So gibt es bei den Beutelfiltern viele Variationsmöglichkeiten hinsichtlich Größe, Material und Anschlüssen. Ebenso sind die Filterbeutel in verschiedenen Größen, Feinheiten und Materialien lieferbar. Diese Variabilität und die einfache Handhabung beim Wechseln der Filterbeutel machen den Beutelfilter für die Industrie nahezu unverzichtbar.

» zu den Beutelfiltern

 
Seitenanfang